Blog & News

Die 1-Euro-Petition: Für einen Euro pro Tag Bus und Bahn fahren

Berlin, 15. Feb. 2018: Die Initiative Clevere Städte hat heute eine bundesweite Petition gestartet: Die Bundesbürger sollen ab dem 1.1.2019 für einen Euro pro Tag Bus  und Bahn fahren können. Die Bundesregierung soll zur Finanzierung 8 Mrd. Euro Diesel-Subventionen umwidmen. So sollen mehr Menschen ihren Diesel-Pkw stehen lassen und auf Bus und Bahn umsteigen. Die Petition entwickelt damit den Vorstoß der Bundesregierung für einen bundesweiten kostenlosen ÖPNV weiter in eine realisierbare Maßnahme gegen Fahrverbote und Klimaschutz.

Verkehrswende-Rechner berechnet CO2-Fußabdruck je Stadt und Verlagerungspotential

Den ÖPNV ausbauen, dem Radverkehr Platz machen, auf E-Autos hoffen? In keinem Politikbereich wird in Sachen Klimaschutz emotionaler diskutiert als im Verkehr. Die Initiative Clevere Städte stellt den kostenlosen Verkehrswende-Rechner ins Netz, um zu versachlichen und die politische Handlungslücke messbar zu machen. Für jede deutsche Stadt lässt sich errechnen, wie viel CO2 ausgestoßen und eingespart werden müsste: Damit wird der CO2-Ausstoß pro Einwohner und Jahr zwischen den Städten vergleichbar, Verlagerungsziele lassen sich schnell in CO2 berechnen.

 

In zwei Jahren Pause die Verkehrswende geknackt: Der Volksentscheid Fahrrad

Gibt es mehr als das Bloggen und Twittern nach mehr Radwegen? Lässt sich die Flughoheit über den Stammtischen für eine sichere Radverkehrspolitik erringen? ... Können wir es wagen, die digitale Frage nach mehr Radverkehrspolitik stellen? Können wir die Verkehrswende knacken? Sechsmal JA waren der Auslöser, als ich den Volksentscheid Fahrrad angeschoben habe.

Groß hilft Klein: In Spielstraße Völkerball spielen

Morgen treffen sich Völkerball-Spieler, um in einer Spielstraße Völkerball zu spielen. Von ihrem Recht, in verkehrsberuhigten Straßen Kinderspiele zu spielen, wird Gebrauch gemacht. Die Initiative clevere Städte will im Rahmen des Berliner Radsommers darauf aufmerksam machen, dass in Berlin Kinder nach wie vor aus dem Straßenraum zugunsten von Autos „wegdiskriminiert“ werden. Das Spiel ist zugleich inoffizielles Abschlusstraining der Strandvölkerball-WM am kommenden Wochenende in Berlin.